MW  

Tierportraits

                                                       Hilfe zur Fotoauswahl

Die Fotos sollten scharf sein auch im Zoom.  Je mehr Details man erkennt, desto besser kann ich diese auch umsetzen. Ungeeignet sind Bilder die mit Blitzlicht aufgenommen wurden und die Augen stark reflektieren. Das Foto sollte nicht über- bzw unterbelichtet sein. Also nicht zu hell oder zu dunkel. Die besten Fotos macht man bei hellem Tageslicht mit der Sonne im Rücken (kein Gegenlicht).

Die Zeichnungen wirken am schönsten, wenn das Foto in der Höhe des Tieres aufgenommen wurde. Bei sehr kleinen Tieren kann dabei auch ein Tisch oder eine Bank hilfreich sein. 

Pferde wirken am besten leicht von der Seite.

Halsbänder, Halfter oder Sattel kann ich bei der Zeichnung weglassen, wenn Sie das möchten. Bei Trensen ziehe ich es vor, sie mitzuzeichnen, weil sich durch das Gebiss der Maulwinkel verändert.

Bitte beachten Sie: Es ist besonders wichtig das der Kopf der Tieres sehr gut zu erkennen ist. Vorallem die Augen. Wenn Sie auf bestimmte Mekmale und Details wert legen, dann müssen diese auf der Vorlage erkennbar sein. Ich kann nur zeichnen was ich sehe.

Ich behalte es mir vor, Aufräge bei ungeeigneten Fotos abzulehnen.


Sollten Sie sich unsicher sein bei der Fotoauswahl, helfe ich Ihnen gerne.



Hier einige Beispiele für geeignete Fotos:

 
E-Mail
Anruf
Infos